Schriftgröße:
01.02.2013: Bundeswehr-Feuerwehr bei twitter.com



[mehr]
16.07.2011: Die Feuerwehr der Bundeswehr, eine etwas Andere...



[mehr]
15.02.2011: Hinweis für Mitglieder



[mehr]
Verband der Bundeswehrfeuerwehren e.V.
Fach- und Berufsverband, Mitglied im Deutschen Feuerwehrverband
und der "Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V.
Nachlese: Das Online-Archiv der Verbandsarbeit
15.02.2011:
INFO VdBwFw e.V. 01-2011
Liebe Bundeswehrfeuerwehrkameradinnen und Bundeswehrfeuerwehrkameraden,
die Zeit vergeht wie im Flug und der erste Monat des Jahres 2011 ist vorüber, trotzdem möchte ich Euch und Euren Angehörigen an dieser Stelle noch ein erfolgreiches Jahr 2011 wünschen.
Verbunden mit Gesundheit und einer positiven Grundeinstellung für die Zukunft. Einige richtungweisende Veränderungen werden wir laut Aussage unseres obersten Dienstherren „Bundesminister der Verteidigung Karl-Theodor zu Guttenberg“ im Bereich der Bundeswehr für die Zukunft erwarten dürfen. Dieses sollte uns aber nicht negativ Stimmen, da die Struktur der Bundeswehr aus Sicht des Verbandes der Bundeswehrfeuerwehren e.V. (VdBwFw e.V.) endlich eine Reform erfahren muss, die den Namen Strukturreform auch verdient.
Hierbei möchte ich ein Zitat von Rudolf von Bennigsen-Foerder (1926-89) anführen:

„Stillstand ist Rückschritt.“

Der Verband hatte bei seiner letzten Vorstandssitzung im November 2010 in Altenstadt ein Positionspapier erarbeitet, das am 02.12.2010 dem Staatssekretär Dr. Otremba im BMVg übergeben wurde.
Somit hat der VdBwFw e.V. einen Grundstein für seine erklärte Zielrichtung „Effektivere Zentralisierung des Brandschutzes in den Streitkräften“ gelegt.
Anfang 2011 wurden Gespräche mit Mitgliedern aus dem Bundestag (MdB Gädechens; Mitglied des Verteidigungsausschuss Zuständigkeit Marine), Herrn Franz-Josef Saar, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des MdB Schnurr (Mitglied des Verteidigungsausschuss Zuständigkeit SKB) und Karin Strenz (Mitglied des Verteidigungsausschuss Zuständigkeit Sanität) in Berlin geführt, die aus unserer Sicht sehr erfolgreich verliefen. Alle Gesprächspartner sagten uns für die Zukunft ihre Unterstützung zu.
Herr Gädechens hat sich bereiterklärt, die Interessen der Bundeswehrfeuerwehren im Verteidigungsausschuss zu vertreten. Weitere Gespräche werden folgen und auch Gesprächspartner anderer Fraktionen werden angesprochen.

... mehr Info im Mitgliederbereich

Quelle: Thomas Schönberger

[zurück zur Übersicht]