Schriftgröße:
01.02.2013: Bundeswehr-Feuerwehr bei twitter.com



[mehr]
16.07.2011: Die Feuerwehr der Bundeswehr, eine etwas Andere...



[mehr]
15.02.2011: Hinweis für Mitglieder



[mehr]
Verband der Bundeswehrfeuerwehren e.V.
Fach- und Berufsverband, Mitglied im Deutschen Feuerwehrverband
und der "Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V.
Nachlese: Das Online-Archiv der Verbandsarbeit
15.12.2010:
Anschlussregelung zum TV UmBw vereinbart! Verlängerung des Tarifvertrages bis zum 31. Dezember 2017 mit einer Verhandlungsoption, falls dann weiterer Regelungsbedarf besteht.
Besprechungsergebnis:
Die Tarifvertragsparteien einigen sich auf den als Anlage 2 beigefügten Änderungstarifvertrag zum TV UmBw. Es besteht eine beiderseitige Erklärungsfrist bis zum 24.12.2010.

Die Tarifvertragsparteien sind sich zusätzlich über folgende Punkte einig:

• Das BMVg wird durch Erlass klarstellen, dass für die Beschäftigten, die seit 2010 eine Einkommenssicherung nach § 7 Abschnitl A erhalten, keine Abschmelzung der Zulage nach Absatz 2 im Jahr 2011 erfolgt.

• Das BMVg wird durch Erlass klarstellen, dass für Beschäftigte im Sinne des § 7 Abschnitt A eine Unterbrechung der jeweiligen Tätigkeit von bis zu 6 Monaten aus dienstlichen Gründen (wegen einer anderweitigen Verwendung) für den Sicherungsanspruch unschädlich ist und bei der Berechnung der Beschäftigungsdauer unberücksichtigt bleibt.

• Zwischen den Tarifvertragsparteien besteht zu § 11 Abs. 3 TV UmBw (neu) Einvernehmen, aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung zu gegebener Zeit über eine pauschalierte Festlegung der Kompensation zu verhandeln.

Die Tarifvertragsparteien betonen die besondere Bedeutung der Kontingentdienstposten für den Auftrag der Bundeswehr. Sie sind generell für die Unterbringung von Beschäftigten i.S.d. § 1 Abs. 1 TV UmBw geeignet. Sie werden jedoch nicht angeboten, um anschließend eine Maßnahme nach dem TV UmBw zu verweigern.

Die vertragsschließenden Gewerkschaften wollen sich dafür einsetzen, dass dieses Ergebnis auch auf die Beamtinnen und Beamten und Soldatinnen und Soldaten übertragen wird.

Im Einzelnen konnten folgende Ergebnisse erzielt werden:
... mehr im Mitgliederbereich

Quelle: Tarifinfo ver.di, eingepflegt von Achim Berg

[zurück zur Übersicht]