Schriftgröße:
16.07.2011: Die Feuerwehr der Bundeswehr, eine etwas Andere...



[mehr]
15.02.2011: Hinweis für Mitglieder



[mehr]
Verband der Bundeswehrfeuerwehren e.V.
Fach- und Berufsverband, Mitglied im Deutschen Feuerwehrverband
und der "Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V.
Nachlese: Das Online-Archiv der Verbandsarbeit
23.12.2007:
Allen Feuerwehrkameraden sowie deren Familien wünscht der Vorstand des Verbandes der Bundeswehr- Feuerwehren e.V. ein Frohes Neues Jahr 2008.
Ein ereignisreiches Jahr 2007 liegt hinter uns. Alle unsere Ziele für 2007 wurden erreicht. Trotz vieler Kritik an unserem Ziel den Verband neu zuformieren, haben wir uns durchgesetzt und aus manchem Kritiker wurde ein neues Mitglied.

Nach der Einarbeitungsphase des neuen Vorstands, beschloss dieser neue Wege im Bereich der Mitgliederinformation zu beschreiten. Der Internetauftritt des VdBwFw e. V. wurde nicht nur von allen Mitgliedern begrüßt, sondern sorgte bundesweit bei vielen Kollegen innerhalb und außerhalb der Bundeswehr für große Aufmerksamkeit. Die Besucherzahlen sprechen für sich; über 10 000 Aufrufe unserer Homepage bisher! Unsere Homepage informiert nicht nur über die Arbeit des Vorstandes, sondern beinhaltet auch interessante Berichte über Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen auf den Feuerwachen, Einsätze, und alle sonstigen aktuellen Themen rund um den Brandschutz. So zum Beispiel auch die Chronik des Verbandes. Hier berichtet der Ehrenvorsitzende Peter Eichen über die bewegten Jahre seiner Tätigkeit als Bundesvorsitzender.
Es wurden sehr erfolgreiche Gespräche auf verschiedensten Ebenen geführt. Diese haben dazu beigetragen, die Position des VdBwFw e. V. innerhalb der Fachverbände und Fachbereiche für den Brandschutz in Deutschland merklich zu stärken. Auf ministerieller Ebene gab es zwei sehr wichtige Gesprächstermine. Zum einen mit dem Staatssekretär Dr. Peter Wichert sowie mit dem Referat PSZ II 7. Über beide Besuche berichteten wir auf unserer Homepage im Mitgliederbereich. Der Schulterschluss mit dem VBB zum Thema „Arbeitszeiterlass und Pensionsalter“ wurde durch einen ersten Meinungsaustausch mit dessen Vorstand eingeleitet.

Trotz dieser gewaltigen Fortschritte, ist es unabdingbar den Verband weiter zu stärken. Dieses gelingt aber nur durch eine überzeugende Mitgliederzahl. Hier gilt das Motto aller erfolgreichen Fachverbände:

Einigkeit macht stark!


Da wir möglichst alle Kollegen, die Unentschlossenen und die Kritiker, für die Sache des VdBwFw e. V. gewinnen möchten, hier noch ein paar Antworten zu häufig gestellten Fragen:


Warum lohnt sich die Mitgliedschaft im Verband der Bundeswehrfeuerwehren e.V.?

Der Verband sieht sich als Interessenvertretung der Bundeswehrfeuerwehren, ähnlich der des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) im Bereich der kommunalen Feuerwehren. Zielsetzung ist die Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Dienst der Bundeswehrfeuerwehren. Also auch für dich!
Dies wollen wir durch die Einflussnahme auf die gesamte Organisation des Brandschutzes erreichen.
Das bedeutet im Einzelnen:
 Modernisierung der materiellen Ausstattung der Feuerwehren,
 Anpassung der personellen Ausstattung der Feuerwehren an deren Bedarf,
 Zukunftsorientierte Planung in personeller wie materieller Hinsicht,
 Modifizierung der Aus- u. Weiterbildung der Einsatzkräfte,
 Aktualisierung der Vorschriftenlage für den Brandschutz,
 Einwirken auf geltende und zukünftige Erlasse für den Geltungsbereich des Brandschutzes in der Bundeswehr,
 Kanalisierung von Problemen auf den Feuerwachen, deren fachliche Bewertung und Klärung mit den verantwortlichen Stellen.
 und vieles mehr.

Warum muss ich als ehemaliges Mitglied einen neuen Mitgliedsantrag stellen?
Der neue Vorstand bedient sich einer neuen Mitgliederverwaltung. Auch wird die Beitragszahlung grundsätzlich nur noch über ein Lastschrifteinzugsverfahren durchgeführt. Deshalb müssen die Daten neu erhoben werden.


Geht dadurch meine erworbene Mitgliedschaft verloren?
Nein. Du solltest aber auf dem Antragsformular, welches Du dir als pdf- Datei von der Homepage herunterladen kannst, deine alte Mitgliedsnummer -falls vorhanden- und/ oder das Datum deines erstmaligen Eintritts in den Verband eintragen. Dabei ist das Jahresdatum ausreichend. Die so erworbene Mitgliedszeit wird natürlich anerkannt, verursacht aber keine Nachforderungen des Beitrags. Der Antrag muss an den Bundesschatzmeister gesendet werden. Adresse steht in der Fußzeile. Fax ist ebenfalls möglich.

Wie hoch ist der derzeitige Beitrag?
Er beläuft sich weiterhin auf acht Euro pro Jahr und beinhaltet auch die Mitgliedschaft des Verbandes im DFV.

Erhalte ich auch einen neuen Mitgliedsausweis?
Ja. Außerdem werden die Logindaten –Benutzername und Kennwort- für den Mitgliederbereich unserer Homepage mit zugesandt. Beim Verlassen der Seite immer Logout durchführen!

Sollten noch weitere Fragen zum Thema Mitgliedschaft offen sein, könnt ihr diese unter info@bwfw.de stellen.

Zuletzt möchten wir uns bei den fast 450 Mitgliedern bedanken, die trotz vieler Vorbehalte in den Reihen der Bundeswehrfeuerwehren die Reorganisation mit ihrem Vertrauen in unseren neuen Vorstand, erst möglich gemacht haben. Die Vorstandsarbeit wird fast ausschließlich in der Freizeit geleistet. Das kostet sehr viel Idealismus und persönliche Engagement. Doch durch den positiven Zuspruch und steigende Mitgliederzahlen werden wir in unserem Handeln bestärkt. Das bedeutet für uns mit neuem Schwung in das Jahr 2008. Unser Motto für das nächste Jahr soll heißen: „Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!“ In diesem Sinne wünscht der Vorstand nochmals allen Kameraden ein gutes und erfolgreiches Jahr 2008.

Quelle: Thomas Schönberger

[zurück zur Übersicht]